Samstag, 29. Januar 2011

RPG und die Presse

Als mir letzten Mittwoch die "Mein Hobby" Beilage aus unserer Tageszeitung entgegengefallen ist, hatte ich schon eine Ahnung, was ich darin finden würde. Unsere Stadt ist sehr RPG offen. Es gibt zwei große RPG Vereine, den jährlichen Morpheus Con und Aufritte auf der jährlichen Herner Spielemesse und Essener Spielemesse. Ich blätterte auf die letzte Seite und fand den Artikel über P&P Rollenspiele, der sofort eingescannt wurde. Den gleichen Artikel, den sie seit 10 Jahren voneinander abschreiben und drucken lassen.

http://img535.imageshack.us/img535/8977/zeitungh.jpg

Einige Dinge störten mich an dem Platzfüller. Immer noch wird das P&P als Gegenkultur dargestellt. Entweder spielt man Computer oder man spielt P&P. P&P ist immer das alte, verbrauchte, rückständige.
Ich weiss nicht, wie es dem Rest der Spielerschaft geht, aber ich komme sehr gut damit klar P&P UND PC Spiele zu spielen.

Das es neben der erwähnten treuen Spielerschaft eine Menge aktiver Rollenspieler im Internet gibt, die gemeinsam etwas modernes bewegen oder als kleine Indiefirmen hochqualitative Produkte reissen. Das sich das RPG über sich selbst Gedanken macht, sich ständig modernisiert und vorranschreitet. Das große Firmen wie WotC massiv Gebrauch von den modernen, elektronischen Kommunikationsmöglichkeiten machen. Das es mehr gibt als "Das schwarze Auge und Midgard" und, sage und schreibe, weit mehr als 50 Rollenspiele (was eine lächerlicher Untertreibung ist). Davon kein Wort.
Die übliche, schlampige Nichtrecherche auf dem Stand von 1996.

Mir zeigt das entweder, daß solche zahlreichen Berichterstatter null Einblick in das Hobby haben. Oder daß ich mir die ganzen positiven Bewegungen jenseits von fest gesessenen DSA Runden alle nur einbilde.

Welche gut recherschierten Rollenspielberichterstattungen gibt es?
Ihr könnt darüber auch im neuen RSP-Blogs Forum diskutieren

Kommentare:

  1. Die Serie beim Spiegel über Rollenspiel war ziemlich gut (Link habe ich gerade nicht zur Hand).

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaub das liegt eher an der lokalen Presse.

    Ich weiss ja nicht, wie die sonst so bei euch ist... aber hier in Schleswig Holstein kannst du auch gleich den dpa Ticker lesen - mehr journalistische Arbeit steckt unser Zeitungsverlag auch nicht in seine Arbeit. Traurig - aber war...

    AntwortenLöschen
  3. Die Spiegelserie solltem an wirklich hervorheben, das stimmt:
    http://www.spiegel.de/thema/rollenspiele/
    wobei sich das selten um aktuelle Anlässe dreht.

    an der Qualität der lokalen Presse wird es vermutlich liegen. Es kommt einem oft so vor, als säßen Praktikanten dahinter (gut, daß kommt mir bei den WAZ Kommentaren manchmal auch so vor). Überregional passiert da ja auch so gut wie nix, deswegen fehlt da auch der Vergleich

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.